PROFILE FÜR WÄRMEDÄMMSYSTEME

Das neue Design von Bella Plast in der Gebäudedämmung

Unter den für 2021 vorbereiteten Neuheiten ist das System der PVC-Fassadenprofile besonders erwähnenswert, das die Profile mit den Bezeichnungen BP19 und BP11 HTS enthält.

Das Profil BP19 ist ein äußerer Stehfalz mit dreieckigem Querschnitt, während das Profil BP11 HTS das Negativ des Profils BP19 ist, d.h. es handelt sich um einen umgekehrten Falz mit ebenfalls dreieckigem Querschnitt.

Beide Profile können zusammen oder separat verwendet werden. Die Anordnung der Profile an der Fassadenoberfläche ist völlig beliebig – je nach gewähltem Fassadendesign.

Die Profile BP19 und BP11 HTS können sowohl senkrecht als auch waagerecht und in jeder anderen Stellung montiert werden. Die Möglichkeiten, die sich aus dem Kombinieren der beiden Profile an der Fassadenoberfläche ergeben, sind sehr vielfältig. Mit den Profilen BP11 HTS kann auch ein typisches horizontales Bossenwerk mit dreieckigen Fugen gestaltet werden und mit den Profilen BP19 – vertikale Stehfalze – analog der Optik eines Stehfalzes, wie beim Verbinden von Stahlblechen mit sog. „Falz“. Sehr interessant sind auch Fassaden aus den Profilen BP19 in der Form „MATRIX“: hier handelt es sich um vertikale Segmente unterschiedlicher Länge, die in verschiedenen Abständen voneinander angeordnet sind. Besonders erwähnenswert ist auch die abwechselnde Kombination von BP19 und BP11 HTS in vertikaler Lage: einmal BP19 (Stehfalz) und einmal BP11 HTS, d.h. Hohlfalz (dreieckige Bosse).

Die Montage der Profile BP19 i BP11 HTS erfolgt analog zur Montage von Profilen, die für Wärmedämmsysteme nach der WDVS-Methode bestimmt sind. Die Profile BP19 und BP11 HTS haben auf beiden Seiten des PVC-Körpers Streifen aus Glasgewebe. Das Glasgewebe wird durch Ultraschallschweißen mit dem Körper verbunden, was sich durch eine hohe Bruchfestigkeit auszeichnet, die eine sichere Verbindung des PVC-Profils (Körpers) mit den Glasgewebestreifen garantiert. Die Montage der Profile BP19 und BP11 HTS an der Fassadenoberfläche erfolgt intuitiv. Der Kleber zum Einbetten des Glasgewebes muss vorher auf die thermische Verkleidung aufgetragen werden. Anschließend müssen die Glasgewebestreifen, mit denen das Profil versehen ist, mit dem Fassadengewebe überlappend von oben abgedeckt werden. Beide Gewebe sind innerhalb eines Klebevorgangs im Kleber einzubetten. Der nächste Schritt ist natürlich das Verteilen der Putzschicht.

Bei dem Profil BP11 HTS muss eine typische Fuge in die Schicht aus geschäumtem Polystyrol oder Mineralwolle eingebracht werden – wie bei traditionellen Bossenprofilen.

Die Profile BP19 und BP11 HTS werden in der Farbe technisches Weiß hergestellt, das mit Fassadenfarben auf Basis von Acryl, Silikat, Silikon gestrichen werden kann. Der günstigste Effekt wird erzielt, wenn die Farbe des Putzes und die Farbe, mit der die Profile gestrichen werden, identisch ist. Es ist auch möglich, das Profil BP19 i BP11 HTS in jeder beliebigen Farbe (in Masse gefärbt), einschließlich Metallic, Silber usw. aus der Palette RAL CLASSIC-7, herzustellen. Die Verwendung des Fassadenprofilsystems BP19 i BP11 HTS ermöglicht es, die Optik der Fassade zugänglicher zu gestalten und einen mehr anspruchsvollen Architektureffekt zu erzielen. Die Profile BP19 i BP11 HTS garantieren ein einheitliches System im gesamten Gebäude. Die Profile BP19 i BP11 HTS wurden beim polnischen Patentamt registriert. Diese Lösung ist auch anhand der Nationalen Technischen Bewertung des Institut für Bautechnik in Warschau (ITB) in Warszawa für den Einsatz in der Bauindustrie zugelassen.